Doris Fischer, BST Eltromat International GmbH

„Ich gehe gern neue Wege und nehme mein Team auf dem Weg mit.“

Doris Fischer ist seit Februar 2018 kaufmännische Leiterin und Prokuristin der BST Eltromat in Bielefeld. Die BST Group ist ein führender Komplettanbieter von Qualitätssicherungssystemen für die Fertigungs-Industrie mit 600 Mitarbeitenden weltweit und gehört zur elexis- und SMS-Unternehmensgruppe.
Die 52-jährige Betriebswirtin startet ihre Karriere nach einer Ausbildung zur Industriekauffrau im Rechnungswesen der Warsteiner Brauerei, war dann im Controlling und Rechnungswesen der Benteler AG tätig und studierte nebenberuflich Betriebswirtschaft. 1996 wechselte sie in den Gildemeister Konzern und sammelte hier vielfältige Erfahrungen in Veränderungsprozessen. Sie übernahm verschiedene Leitungsfunktionen im Bereich Controlling/Finanzen mehrerer Konzern Gesellschaften und Business Units bis zum Chief Financial Officer  für die europäischen Vertriebs- und Servicegesellschaften der DMG Europe Holding GmbH. 2010 wurde sie kaufmännische Leiterin der Eriks Holding Deutschland und Osteuropa, Teil einer internationalen Gruppe technischer Handelsunternehmen. 2015 übernahm sie die kaufmännische Leitung der europäischen Gesellschaften des amerikanischen Verpackungsspezialisten Packsize in Herford.

Bei der BST Eltromat  sieht sie ihre Herausforderung darin, das Zusammenwachsen der unterschiedlichen Betriebskulturen der ehemals inhabergeführten Eltromat GmbH mit der BST International GmbH zu unterstützen, die Prozesse weiter zu optimieren und das Wachstum der Unternehmensgruppe nachhaltig profitabel voranzutreiben. Sie sieht hier viel Potential kreativ und eigenständig  den Wandel des Unternehmens mitzugestalten und dabei ihre Fußstapfen zu hinterlassen. Die sportliche Managerin beschreibt sich als Reformertyp, sie hinterfragt und verändert gerne und ist zufrieden, wenn sie es geschafft hat,  „die Dinge auf ein anderes Level zu bringen und dabei die Menschen mitzunehmen“. Ihr ist ein kooperativer Führungsstil gepaart mit Durchsetzungskraft sehr wichtig. Sie weiß, dass Veränderungen behutsam umgesetzt werden müssen, „damit die Mitarbeiter sich, sich respektiert und mitgenommen fühlen“. Das Thema Personalentwicklung liegt ihr besonders am Herzen. Dazu gehören auch, die Karrierechancen von Frauen unterstützen, die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Unternehmen voran zu bringen, Frauen eine Plattform zu und dabei traditionelle Karrierepfade zu verlassen.

Ihre Empfehlung an junge karriereorientierte Frauen lautet: „Seid sehr gut ausgebildet, mutig und durchsetzungsstark sein. Man muss sichtbar werden, sich engagieren und ein paar zusätzliche Meilen machen. Wichtig ist dabei ein Partner, der auf Augenhöhe die Karriereabsichten akzeptiert. Wenn der Partner mitzieht, lassen sich alle Dinge organisieren.“

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.