Julia Trulley, Founders Foundation gGmbH

„Man kann immer die Bedingungen verändern.“

„Veränderung schafft man nicht allein, man braucht Menschen in einem vertrauten Umfeld, das man in unserer Community findet.“ Julia Trulley ist ‎Managerin für Marketing Communications sowie PR – ‎Coaching und Fortbildung bei der Founders Foundation gGmbH, die Start-Ups dabei unterstützt, Gründungsideen zu entwickeln und im Team zur Marktreife zu bringen.

Die 34-Jährige Industriekauffrau hat ihr Studium mit einem Master in Journalismus und Kommunikationswissenschaftlerin in Hamburg abgeschlossen. Als Werksstudentin hat sie bei der Financial Times Deutschland, der Gala und dem Stern gearbeitet. Ihren beruflichen Einstieg fand sie bei Triumpf Adler (Kyocera) in Hamburg im Bereich Online-Marketing. 

Julia Trulley hat sich schon immer für Technik interessiert und begeistert sich auch in ihrer Freizeit für Online Marketing und Website Design.  Außerdem möchte sie Verantwortung für andere übernehmen und sich für ein gemeinsames Ziel engagieren. Dieses Interesse hat sie zu der Founders Foundation gGmbH nach Bielefeld gebracht.

„Es ist diese besondere und lebendige Atmosphäre in der digitalen Community, in der wir auch eine Fehlerkultur zelebrieren. Jeder hilft jedem und hat dabei Hilfe zur Selbsthilfe,“ skizziert Julia Trulley die persönliche Note in der Entwicklungsschmiede für digitale Gründungen. Die Gemeinschaft und das Team mit viel Vertrauen und Respekt führen zu kreativen, ehrgeizigen und innovationsgetrieben Projekten. „Man kann immer Konzepte neu denken und die Bedingungen erfolgreich verändern,“ ist sie überzeugt.  Ihr Traum ist es, dass in den nächsten zwei Jahren ein Start-up gegründet wird, das etwas Gutes für die Welt erzeugt und ähnlich erfolgreich wird wie zum Beispiel Facebook.

Ihr besonderes Augenmerk gilt dem Frauenanteil in der Start-Up Szene. Mit dem Female Founders Meet up hat sie ein Format unterstützt, um die Frauen in der Community zu stärken. Das wurde leider nicht entsprechend angenommen. Die Frauen sind von der Anzahl zu wenige und sie haben andere Interessen, glaubt Julia Trulley. Sie hält Frauen für zurückhaltender, nachdenklicher, mehr am Menschen und an Wertesystemen interessiert. Ihr Lösungsansatz ist, eine Plattform mit den anderen deutschen Gründerinneneinheiten in Berlin, München und Hamburg zu schaffen.

Die junge Mutter hält die mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf für einen Skandal und will, dass, dass die Strukturen in der Arbeitswelt den Lebensrealitäten von Frauen angepasst werden. Ihr Wunsch ist es, dass die Trennung der beiden Welten, Kinder und Karriere aufgehoben wird. Nach ihrer Überzeugung müssen Konzepte entwickelt werden, die es ermöglichen, Kinder mit zur Arbeit zu nehmen. Die Gründung eines eigenen Unternehmens könnte für viele Frauen eine Lösung sein, aber sie müssen sich trauen mit der materiellen Unsicherheit, die Selbständigkeit mit sich bringen kann, zu leben.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.