Madeleine Malburg – Madeleine’s homemade Ice Cream

„Ich weiß, was ich will und setze das auch um!“

„15 Grad und Sonne sind besser für das Eisgeschäft als 20 Grad und Wolken.
Jede Eissorte läuft gut, ob Erdbeer-Rhabarber, die Sorte des Monats Juni, Salted Caramel, Buttermilch Limette oder Tonka Bohne. Die Bielefelder sind experimentierfreudig, sie erwarten Produkte, die sie woanders nicht bekommen.“

Am 21.3. 2020 wollte Madeleine Malburg ihren Eisladen in der Bielefelder Altstadt eröffnen, dann kam der Corona – Shutdown. Innerhalb eines Tages hat die studierte Grafikerin einen Onlineshop mit Lieferservice aus dem Boden gestampft. Mittlerweile bilden sich nicht nur bei Sonne lange Schlangen vor ihrer kleinen Eismanufaktur am Klosterplatz. „Es ist so wahnsinnig eingeschlagen, dass ich mich frage, wie lange ich dieses Level halten kann“.

Geboren ist die 25-Jährige im Kreis Borken, Grafikdesign hat sie in Düsseldorf und Berlin studiert. In einer Berliner Eismanufaktur hat sie ihre Leidenschaft entdeckt, die eigentlich immer schon da war. „Ich wollte schon als Kind ein eigenes Café eröffnen und habe mit meinen Eltern den Deal gemacht, ein Jahr Vollzeit in Berlin in der Gastronomie zu arbeiten.“ Zwei Sommer lang lernte sie, wie man natürliches Eis herstellt.  Irgendwann war die Berlinzeit abgelaufen und sie ist mit ihrem Freund nach Bielefeld in seine alte Heimat gezogen.

Madeleines`s homemade Ice Cream ist ihres Wissens einzigartig in OWL. Einzigartig ist ihre täglich wechselnde Auswahl an natürlichem und handwerklich hergestelltem Eis ohne künstliche Farb-, Konservierungs- und Aromastoffe, aber aus regionalen und saisonalen Produkten.  Neben dem Laden beliefert sie andere Gastronomen und bietet einen Cateringservice mit Eis und/ oder Cocktailbar als Highlight für Veranstaltungen wie Taufen, Geburtstage, Firmenevents. Die Eissorten können frei gewählt werden aus kleinen Eisvitrinen auf dem Tisch oder von ihrem korallefarbenen Eiswagen.   
Madeleines Erfolgsrezeptur lautet: Gelegenheiten, die sich bieten, wahrnehmen und mit Durchhaltevermögen und einer gewissen Sturheit etwas daraus machen, flexibel bleiben, offen für Kooperationen sein und sich Unterstützung organisieren. „Das Wichtigste ist, sich seiner Sache sicher zu sein und dafür einzustehen, es muss egal sein, was andere sagen.“ Dabei hat ihr eine geförderte Unternehmensberatung sehr geholfen. „Mir bei der Gründung Hilfe zu holen und Hilfe zu zulassen, war das Schlaueste, was ich gemacht habe“.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.