Kraemer, Bettina: Schüco International AG

Offen sein für Veränderungen ist das Grundprinzip.

Bettina Kraemer führt das Leben einer modernen Nomadin. Die 61-Jährige leitet den Personalbereich der Schüco International AG und ist zwischen den Unternehmensstandorten in ganz Deutschland unterwegs. Auch privat pendelt sie zwischen ihren Wohnsitzen in Bielefeld und Bonn hin und her.

Internationalität und Wandlungsfähigkeit prägen ihre gesamte berufliche Karriere. Nach dem Studium der angewandten Sprachwissenschaften mit den Schwerpunkten Spanisch und Französisch arbeitete Bettina Kraemer in den Bereichen Kultur, Presse und Tourismus in der bolivianischen Botschaft in Bonn. Anschließend sammelte sie erste Erfahrungen im Personalbereich in einem Automobilzulieferer in Brühl. Hautnah erlebte sie den Aufbau Ost in Berlin als Mitarbeiterin der EFBE Management KG, die im Auftrag der Treuhand an der Sanierung von Unternehmen in den Neuen Bundesländern beteiligt war. Von dort wechselte sie in die Leitung des Personalbereichs für Europa der CEAG-Gruppe der Cooper Industries Inc.. 

Seit 2001 steht sie für die Entwicklung des Personalbereichs der SCHÜCO KG, die mit 5336 Mitarbeiter/innen in 80 Ländern mit Produkten und Services rund um die Gebäudehülle aktiv ist. Die Sprachwissenschaftlerin liebt die unterschiedlichen Menschen, Kulturen, Sprachen, Typen, die ihren beruflichen Alltag begleiten.

Bis heute ist sie begeistert von der großen Gestaltungs- und Entscheidungsfreiheit ihrer beruflichen Position. Der Personalbereich ist im Umbruch: unter den Stichworten agile Führung und flache Hierarchien ist der Wandel der Unternehmenskultur für die ungeduldige Gestalterin eine spannende Herausforderung. „Der Mensch steht bei Schüco im Mittelpunkt. Deshalb tun wir viel, damit sich alle Beschäftigten langfristig entwickeln können, sich wohl fühlen und Spaß an der Arbeit haben.“ Schüco versucht den Ausgleich zwischen Beruf und Privatleben der Mitarbeitenden mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Kinderbetreuungsangeboten, betrieblicher Gesundheitsförderung und qualifizierten Weiterbildungsprogrammen zu unterstützen.

Bettina Kraemer ist keine Freundin der Quote, sieht aber die Notwenigkeit die Karrierechancen von Frauen zu fördern. Sie glaubt, dass Frauen dazu neigen, alles auf sich zu beziehen und zu sehr ihre Schwächen hinterfragen.  „Das können Frauen sich abtrainieren“ ist sie überzeugt.  „Wichtig ist es den Frauen die Möglichkeit zu geben einfach zu machen,“ deshalb wird explizit nach geeigneten Kandidatinnen für neu zu besetzende Positionen gesucht. Das Unternehmen bereitet talentierte weibliche High Potentials auf die Herausforderung im Top-Management vor und bietet ausgewählten Mitarbeiterinnen die Teilnahme am internationalen Mentoringprogramm Anna & Cie an. Ihr Rezept für Erfolg lautet:  man muss ihn wollen, Disziplin haben und sich einlassen und die Lebensfreude dabei nicht vergessen.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn