Frauen holen auf, aber nicht beim Gehalt

Die Hans-Böckler-Stiftung zeigt in ihrer aktuellen Studie auf, wie es um die Gleichberechtigung steht: Frauen haben in den vergangenen Jahren beruflich zu Männern aufgeschlossen – trotzdem ist die durchschnittliche soziale Situation von Frauen oft noch immer schlechter. Ein wesentlicher Grund ist die ungleiche Aufteilung der unbezahlten Arbeit in Familie und Haushalt. Um Familie und Erwerbsarbeit unter einen Hut zu bringen, arbeiten Frauen häufig in Teilzeit. Außerdem entscheiden sich Frauen immer noch mehrheitlich für Dienstleistungsberufe wie im  Sozial- und Gesundheitsbereich, die schlechter bezahlt werden als handwerkliche oder technische Berufe. Dies führt auch zu deutlichen Einbußen im Alter, Frauen beziehen demnach im Schnitt ein um 53% niedrigeres Alterseinkommen als Männer.

Hier finden Sie die ganze Studie.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.