Murielle Guéguen, Geschäftsführerin Dona Clara und engagierte Zontian

„Wer nichts wagt, erlebt nichts.“

Murielle Guéguen hat viele Ideen auf ihrer Traum-Liste. Die passionierte Läuferin mag Abwechslung und will auf jeden Fall noch mit der transsibirischen Eisenbahn nach Wladiwostok. Seit 30 Jahren lebt die gebürtige Französin in Deutschland. Sie schloss nach einem Grundstudium in Nantes ihr Studium als Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt Marketing in Bielefeld ab und absolvierte eine Qualifizierung als Stiftungsmanagerin. Berufliche Stationen waren unter anderen das Meinungsforschungsinstitut EMNID, das Unternehmen 4711 in Köln und die Dr. Oetker GmbH. 2016 gründete sie Dona Clara, ein Unternehmen zur Kreation und Vermarktung von personalisierten Schokoladen. Hochwertige Schokolade aus regional ansässigen Manufakturen werden modern und ansprechend verpackt. Die Produkte können über einen Online-Shop bestellt und von den Käufern/innen mit Hilfe eines Konfigurators, ob als Werbepräsente für Firmen oder für Events von Privatpersonen, individuell gestaltet werden.

Die Mutter einer Tochter engagiert sich seit 2007 beim Zonta Club of Bielefeld, war Präsidentin und ist jetzt Mitglied für Zonta im Frauenrat in Düsseldorf. ZONTA ist ein internationales und weltanschaulich neutrales Netzwerk berufstätiger Frauen, das sich seit mittlerweile 100 Jahren für die Achtung der Menschenrechte einsetzt und Position gegen Gewalt und Diskriminierung von Mädchen und Frauen bezieht. ZONTA initiiert und fördert Aktionen und bekämpft mit einem eigenständigen Service-Projekt weltweit Gewalt gegen Frauen.  Murielle Guéguen engagiert sich bei den Zontas, weil sie positive Veränderungen für Frauen in unserer Gesellschaft bewirken möchte.  Zonta hat als Anhörungsmitglied der UNO bei Konventionen und Abkommen diese Möglichkeit.  Sie ist überzeugt, dass Organisationen wie der Zonta Club ihre Stimmen viel stärker politisch einsetzen müssen. „Wir müssen unseren Einfluss und unsere Macht nutzen, stärker in die Verantwortung gehen und die Zivilgesellschaft mitgestalten. Der Charity-Ansatz war gestern, politische Arbeit ist heute wichtiger denn je.“ Die aktuelle Aktion der Zontas „Say yes to no“ liegt ihr besonders am Herzen. Mit dieser Aktion will Zonta die Gelegenheit geben, ein Statement zu setzen. „Tragen Sie den Spruch auf einem T-Shirt, stellen Sie ein Foto auf unseren Instagram-Account und spenden Sie damit für unsere Projekte.“ Damit soll der Club auch als lokaler Partner für Projekte zur Stärkung der Position von Frauen und Mädchen in der Gesellschaft präsenter werden.

Murielle Guéguens Strategie ist es, mutig neue Wege zu gehen, engagiert Projekte durchzuziehen und sich integrierend für Frauen stark zu machen. „Ich beiße mich durch, wenn ich an etwas glaube.“ Ihre Erfolgs-Tipps für junge Frauen sind: unvoreingenommen und offen, aber analytisch an die Dinge heranzugehen und dann durchhalten und durchziehen.

Foto / Film über die Zonta-Aktion, 2019 – Boys-Allee wird beleuchtet
Download: https://zonta.info/node/13640

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.