Dr. Puhlmann, Ulrike: Apotheke am Alten Markt

„Niemals aufgeben!“

Dr. Ulrike Puhlmann ist Inhaberin der traditionsreichen „Apotheke am Alten Markt. Die promovierte Pharmazeutin startete ihre Karriere in der Grundlagenforschung in Münster und Hannover. Sie spezialisierte sich auf pädiatrische Hämatologie und Onkologie und forschte über die Resistenzentwicklung von Krebszellen gegenüber Zytostatika.

Zuerst war die Arbeit in der Apotheke am Alten Markt als Übergang gedacht: familiär gebunden stand sie vor der Entscheidung zu habilitieren oder weiter die langen Fahrtwege nach Hannover zur Medizinischen Hochschule auf sich zu nehmen. Doch es entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit mit dem Vorbesitzer, der ihr viel freie Hand ließ, die letztlich in der Übernahme der Apotheke mündete.

Neben ihren fachlichen Spezialgebieten wie Kinderheilkunde, Onkologie oder die pharmazeutisch technologische und wissenschaftliche Beratung ärztlicher Kollegen reizt sie das unternehmerische Aufgabenspektrum der Apotheke.

Die 47-jährige sieht sich als Problemlöserin und Netzwerkerin: „Der Aufbau eines Netzwerkes mit Mitarbeitenden, Kollegen und interessanten Menschen aus allen Branchen, um die Apotheke und die Altstadt weiter zu entwickeln, ist eine spannende Herausforderung“.

Als Mitglied bei den Rotariern und der Altstadtkaufmannschaft arbeitet sie gemeinsam im Netzwerk dafür, dass die Altstadt als Handelsstandort und Lebensraum attraktiver wird. „Die Leute haben mittlerweile gemerkt, dass hier ein Nährboden für Neues und Kreatives entstanden ist, wo man auch mal was Unkonventionelles wagen kann.“ Hier hat sie mit dem ganzen Team der Altstadtkaufmannschaft vielfältige Aktionen realisiert, wie „Die Altstadt zeigt Gesicht“ oder „Lachen vom Kirchturm“ in Zusammenarbeit mit der Altstädter Nicolaikirche.

Die aktuellen Herausforderungen der Corona-Zeit lassen sich dank der qualifizierten und engagierten Mitarbeitenden gut bewältigen. „Wir sind eine Schnittstelle, um die Informationen zu allen kritischen Fragen wie Vorbeugung, Tests, Impfungen für unsere Kunden aufzubereiten. Man ist immer in Alarmbereitschaft und fragt sich, was als nächstes passiert.“

Außerdem ist die leidenschaftliche Apothekerin beim Malteser Hilfsdienst e.V. und Apotheker ohne Grenzen e.V. engagiert. „Dass wir uns sozial engagieren, ist für uns selbstverständlich. „Wir sind zwar nur ein Rädchen, aber das ist auch wichtig“, erklärt sie. Sie ist überzeugt, dass das Geschäftsleben mehr sein sollte, als einfach nur Geld zu verdienen. Ihr ist es ein wichtiges Anliegen, mit anderen Menschen zusammen etwas Sinnvolles zu tun, das soziale Miteinander zu unterstützen und damit der Gesellschaft etwas zurückzugeben.

Zielstrebigkeit und Gelassenheit sind für Ulrike Puhlmann wichtige Voraussetzungen für Erfolg, entsprechend fühlt sie sich erfolgreich, wenn sie ein von ihr definiertes Ziel erreichen konnte. Wobei ihr persönlich die Zielstrebigkeit besser gelingt als die Gelassenheit. Misserfolge rät sie sportlich zu nehmen: reflektieren, mental abhaken und sich nicht entmutigen lassen.

Die Mutter eines 12-jährigen Sohnes hält die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für eine „tierische Organisierei, die sich aber lohnt!“. Sie ist überzeugt, dass Männer leichter ihren beruflichen Interessen nachgehen können, weil sie sich in der Regel nicht primär für Haus- und Sorgearbeit verantwortlich fühlen. Sie rät jungen Frauen, Arbeit zu delegieren, Dienstleistungen wenn möglich einzukaufen und Menschen im Umfeld aktiv einzubinden: „Nur dann kann es funktionieren. Ich habe einfach das Glück, gute Freunde und tolle Mitarbeitende zu haben und Teil eines gut abgestimmten Elternteams zu sein.“

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn